Espace Trail 3000 Montgenèvre

Einzigartig in Frankreich! Der Espace Trail 3000 de Montgenèvre umfasst 12 Routen, d. H. Mehr als 200 km markierte und sichere Trails, darunter zwei Winterrouten.

Der Espace Trail 3000 im Herzen des Feriengebiets Montgenèvre bietet 12 Trail-Strecken, von Anfängern bis zu Experten, aber auch für Wanderer mit mehr als 200 km markierten Wegen, die es zu erkunden und zu erkunden gilt reiche natürliche Umgebungen mit einem Thema orientiert Erbe Militärgeschichte sowie die geologische Umgebung.

Abfahrten und Ankünfte finden im Espace Prarial im Zentrum des Montgenèvre-Resorts statt. Sie finden ein Hors-Sac-Zimmer, Schließfächer und Toiletten in der Nähe des Geschäfte für mehr Komfort nach Ihren Ausflügen.

Heute bietet das Resort ein komplettes Trail-Produkt, das auf alle Praktiken reagiert, mit einer doppelten Winter- und Sommerveranstaltung und einem Ort, der Liebhabern der freien Natur gewidmet ist, sei es durch sportliches Üben und Übertreffen oder sich selbst Ziel für Wanderer, die auf den markierten Wegen auch etwas zu entkommen finden.

Diese 12 permanenten Kurse mit einer Anzahl von 1 bis 12 und unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden (grün, blau, rot und schwarz) durchqueren fast 200 km ein unschätzbares, vielfältiges Naturerbe, mineralisches oder bewaldetes, international anerkannte geologische Überreste und historisches militärisches Erbe.

Alle diese Routen wurden bei Tests wie dem Trail du Chenaillet validiert und nachverfolgt. Das Ziel ist zweierlei: Familien und Sportlern, egal ob Anfänger oder Fortgeschrittene, diese Räume zur Verfügung zu stellen und Radfahrer, Wanderer und Läufer im Herzen eines echten Outdoor-Sportgebiets zusammenzubringen.

Der Espace Trail 3000 de Montgenèvre verbindet sich am Col des Acles, dem Trail-Gebiet unserer italienischen Freunde aus Bardonecchia, um einen riesigen französisch-italienischen Spielplatz für Trailrunner und Walker zu schaffen. Finde die Markierungen auf der Karte und auf dem Boden.

Nehmen Sie die richtige Einstellung ein!

Suivre le balisage ETM, le numéro correspond aux différents tracés de 1 à 12. Sur les parties communes, plusieurs numéros peuvent être sur le même pictogramme, la couleur du numéro correspond à la difficulté du tracé. Un marquage avec un vernis correspondant à la couleur du tracé sera effectué sur certains secteurs.
Schneiden Sie nicht die Pfade, werfen Sie Ihre Verpackung nicht weg, vermeiden Sie Lärmbelästigung, insbesondere wenn Sie wild lebende Tiere beobachten möchten.
Wissen, wie Sie Ihren Spielplatz mit Mountainbikes, Wanderern und schließlich anderen Nutzern des Espace Trail 3000 teilen und vor allem nicht durch Tierherden laufen.

ENTDECKEN Sie die Trails und Routen mit GPX-Tracks

1 - Der Sestriere Holzgesundheitspfad | 6 km und 125 m + - geschätzte Zeit 45 'bis 1h30
Verlassen Sie vom Espace Prarial die französische Seite in Richtung Baumklettern und überqueren Sie einen herrlichen Lärchenwald für 3 km (fast flach, siehe flach absteigend), um das Aussichtspunkt und einen atemberaubenden Blick auf das obere Tal der Durance und die Festungen zu erreichen Briançonnais. Die Rückkehr führt über einen kleinen Pfad (den Gesundheitspfad), der sich noch im Wald befindet.
Idealer Kurs für die Wiederaufnahme des Laufens, morgens wie nachmittags, da sehr schattig.
Snow Trail läuft im Winter in der Winter Multi-Activity Zone und wird im Sommer vom Sky Race Solidaire genutzt.

2 - Le Tour du Bois | 9 km und 320 m + - geschätzte Zeit 1h00 bis 2h00
Fahren Sie vom Espace Prarial auf der französischen Seite in Richtung des Baumkletterastes. Biegen Sie nach ca. 1,5 km rechts ab und fahren Sie hinunter zu einem Ort namens „Pierre Verte“. Nehmen Sie rechts einen breiten Waldweg. Der Aufstieg zum Belvedere erfolgt immer auf einer Spur in einem in unserer Region sehr seltenen Fichten- und Weißtannenwald. Nach einem atemberaubenden Blick auf das obere Tal von Durance und Briançon können Sie über den Sportkurs der Route 1 zurückkehren.
Idealer Weg, um den Trail zu entdecken.
Snow Trail läuft im Winter je nach Schneebedingungen.

3 - Die Besichtigung der Festungen Entdeckung der Festungen von Janus und Gondrans | 17,5 km und 790 m + - geschätzte Zeit 2h30 bis 4h30
Fahren Sie vom Espace Prarial auf der französischen Seite in Richtung des Baumkletterastes. 200 m später nehmen Sie die Janus-Strecke für ca. 2 km. Sie werden dann einen Militärweg nehmen, der Sie zum Janus-Pass führt, der immer noch bergauf geht, manchmal sehr steil, um schließlich das Janus-Fort über einen Pfad mit einem herrlichen Panorama der Ecrins zu erreichen. Die Rückkehr zum Pass kann über einen kleinen Luftweg auf einer Gratlinie oder über die nach außen gerichtete Spur für weniger rücksichtslose erfolgen. Vom Pass führt Sie eine schöne und viel rollendere Route durch alle Forts, um den Col des Gondrans und schließlich den Abstieg zu erreichen, der Sie zurück zum Janus-Pfad bringt. Sie können über das Durance-Tal zurückkehren und vom Bike Park aus erfolgt die Rückfahrt über den Hinweg. Das Markup unter dem Janus wird mit rotem Lack verstärkt.

4 - Le Chenaillet geologische Entdeckung | 14,5 km und 910 m + - geschätzte Zeit 2h45 bis 5h00
Abfahrt identisch mit Route 3 zum Boden des Sessellifts des Observatoriums. Anschließend führt die Route auf dem geologischen Pfad entlang der Quellen der Durance zum Col des Gondrans, um den thematischen Pfad von Chenaillet zu besteigen. Der Abstieg erfolgt durch das grüne Tal der Dora an der Grenze der italienischen Grenze, um das Resort zu erreichen. Auch hier wird das Markup mit rotem Lack verstärkt.

5 - Der vertikale Kilometer von Chaberton | 3,5 km 1000 m + - A / R = 16 km und 1350 m + - geschätzte Zeit 50 'um 2 Uhr
Abfahrt auf italienischer Seite durch die Gasse entlang der Nationalstraße vom Tourismusbüro. Sie werden das Tal von Baisses unter einem Wald von Lärchen hinaufgehen. Der Beginn des vertikalen km erfolgt in der Nähe des Sessellifts Rocher Rouge nach dem Überqueren des Stroms. Spezifische Markierungen für Start und Ziel sowie alle 200 m +. Warnung ! 5 km Aufwärmphase zum Start. Sehr mineralischer Anstieg von 3,5 km linear über 1000 m + auf dem Chaberton, auch Schlachtschiff der Wolken genannt. Atemberaubende 360 ​​° Ansicht. Der Abstieg erfolgt über die Aufstiegsroute. Insgesamt 16 km Hin- und Rückfahrt, eine echte Sky Running Strecke!

6 - Die Wappen von Chalvet | 13 km und 850 m + - geschätzte Zeit 1h40 bis 3h30
Abfahrt nach Italien identisch mit Route 5, der wir 3 km bis zur Kreuzung der Bergeries des Baisses folgen werden. Dieser Kurs nimmt die Trail-Strecke des Sky Race (Kurzformat der Veranstaltung) vollständig ein. Es handelt sich um einen sehr abwechslungsreichen Kurs mit wunderschönen Überquerungen von Alpenrasen. Vom Lauze-Pass, sehr Luft- und Mineralpassagen auf dem Kamm, aber nicht gefährlich. Auf einem Balkon mit Blick auf das Clarée-Tal berühren Sie auf dieser Route auch die Gipfel der Ecrins und des Durance-Tals. Der Abstieg ist im ersten Teil schnell und technisch, viel entspannter beim Betreten des Waldes mit der Möglichkeit, Rehe zu sehen. Ein kraftvoller Kurs! Ein echter Bergsprint!

7 - Das Chaberton Sky Race | 42 km und 3000 m + - geschätzte Zeit 6h00 bis 12h00
Pour les adeptes de sky running, ce tracé emprunte en totalité le parcours phare de l’épreuve des Sky Runners Séries de Montgenèvre. Comme pour la verticale du Chaberton, il faudra aller au sommet du Chaberton. C’est seulement au retour, au col du Chaberton, qu’il faudra partir à droite direction l’Italie jusqu’à l’intersection du col Désert. La montée au col se fera tout d’abord sur de belles pelouses (point d’eau à 20 minutes de l’intersection) avant de sortir au sommet par un versant minéral. Ensuite une belle traversée sur un plateau très sauvage (retour en France) vous conduira aux chalets des Acles (point d’eau aux chalets du haut) par une descente dans un torrent très technique. La remontée sur Montgenèvre se fera par le vallon de l’Opon avant de terminer sur les crêtes des Trois Fournéous et descendre en station. Ce sera vraiment le parcours le plus difficile et technique de l’Espace Trail 3000 et sans nulle doute la vitrine de cet espace. Une bonne condition physique, une tenue vestimentaire et une alimentation adaptées sont vivement conseillées pour ce type de parcours, ainsi qu’une prise de météo très précise. Ce parcours pourra se faire aussi en deux étapes avec un arrêt en gîte à Plampinet dans la vallée de la Clarée, en descendant depuis les Acles. La remontée pourra se faire par le parcours 8.

8 - Das Val Sky Race | 32 km und 1600 m + - geschätzte Zeit 4h00 bis 8h00
Ein weiterer Kurs, der die brandneue Route des Sky Race von Montgenèvre wieder vollständig einnimmt und Sie das untere Tal des Clarée und seine Weiler entdecken lässt. Von Montgenèvre aus müssen Sie den Routen 1 und 2 auf einem breiten Weg nach Pierre Verte folgen. Von hier aus steigen Sie in den Weiler Alberts (Wasserpunkt) ab, ein prächtiges Dorf in der Stadt Montgenèvre. Ein kleiner Pfad am linken Ufer des Clarée führt Sie zum Pont de la Draye (Wasserpunkt). Von dort aus befinden Sie sich auf der Route des Val Sky Race. Nachdem Sie die Straße überquert haben, nehmen Sie einen rechten Uferweg und dann einen Pfad im Wald, der Sie nach Plampinet (Wasserpunkt) führt. Nehmen Sie von Plampinet aus den Eichhörnchenpfad, um die Acles-Chalets (Wasserstelle) zu erreichen. Es wird dann die gleiche Route wie Route 7 sein, um Montgenèvre zu erreichen. Weniger technischer Kurs als der 7, aber aufgrund seiner Länge immer noch anspruchsvoll.

9 - La Valdor | 20 km und 1400 m + Zeit - geschätzte 3h30 bis 6h00
Der Valdor ist die Kontraktion von Val des Prés und Col de Dormillouse. Für Liebhaber von Unebenheiten folgt die Route der Route 8 zur Draye-Brücke. Von dort aus fahren Sie etwa hundert Meter rechts am Straßenrand entlang, dann auf einem Pfad und schließlich in einem sehr mineralischen Gebiet auf einem sehr steilen Pfad in Richtung Dormillouse und Lauze (achten Sie auf den Pfad des Pas de la) Fanfare ist verboten), der Weg schlängelt sich auf einem gewundenen Pfad durch Rasenflächen, die einen Lärchenwald überqueren, bevor er auf die Weiden und den Dormillouse-Pass führt. Dort nehmen Sie die Routen 7 und 8, um Montgenèvre über die drei Fournéous zu erreichen, d. H. Über 1300 m + über etwa 4 Kilometer. Auf den Routen 8 und 9 können Sie auch vom Campingplatz Boulogne aux Alberts oder von der Draye-Brücke abfahren.

10 - Le Rocher Diseur | 7,5 km und 340 m + - geschätzte Zeit 1h00 bis 2h30
Gehen Sie in Richtung Kirche und gehen Sie an der Straße bis zur Spitze des Dorfes. Biegen Sie dann links ab, um den Fuß des Waldes von Suffin zu erreichen. Halten Sie sich immer links auf einem Waldweg. Nehmen Sie einen kleinen Weg nach rechts, der sich von dort in einem Wald schlängelt, um sich einem anderen Weg nach links anzuschließen, der Sie zu einem herrlichen Aussichtspunkt über das Durance-Tal und die befestigte Stadt Briançon führt. Nehmen Sie einen schönen Balkonwaldweg hinter sich (seien Sie vorsichtig, Sie kreuzen die Wege 6, 7, 8 und 9), der Sie zum Chalet des Terrasses führt, um über einen steilen Weg für 500 m und danach sanfter zum Resort abzusteigen. Es ist ein Kurs, der je nach Schneebedingungen auch im Winter absolviert werden kann, da es sich um einen Schneeschuhkurs handelt, der von den Resortprofis frequentiert wird.

11 – Le Tour du Chenaillet | 20 km et 850 m+ – temps estimé 3h00 à 6h30
Direction le petit village de Clavière, juste en dessous de Montgenèvre, prendre une piste large en bordure de golf sur environ 2 km dans une petite clairière au dessus du village, vous rentrez là en Italie. Prendre le sentier qui part sur votre droite, vous traversez des pistes de ski alpin pour rejoindre les chalets d’alpage de la Coche (fromagerie excellente). Suivre la piste à main droite qui vous conduira au village de Sagna Longua, après la traversée du village continuer la piste toujours à droite sur environ 3 km. Attention, en forêt intersection à droite (plusieurs intersectons, prendre la dernière qui est en faite le parcours n°7 remontant de Césana). A partir de là, suivre la direction 7 et 11 pour vous rendre au refuge Mautino (ouverture de mi-juin à mi-septembre, polenta excellente) prendre le sentier qui monte derrière le refuge assez raide au départ en direction du lac Saurel. Arrivé sur la piste, le lac Gignoux est en contre bas et retour en France par la cabane des douaniers après une belle traversée minérale sous le massif du Chenaillet avec en toile de fond le massif des Ecrins. A partie de là, la descente se fait en bordure des pistes de ski alpin de Montgenèvre pour une arrivée en douceur sur le d=front de neige après avoir longé sur 2 km les sources de la Durance, c’est certainement le parcours italien des itinéraires de l’ETM 3000.

12 – Les Gorges de San Gervasio | 9 km et 350 m+ – temps estimé 1h30 à 4h00
Le départ est identique au parcours n°11. Direction le petit village de Clavière juste en dessous de Montgenèvre, prendre une piste large en bordure de Golf sur environ 2 km dans une petite clairière au dessus du village, vous rentrez là en Italie. Continuez à descendre en direction de Clavière par un sentier qui traverse les pistes de ski. Vous passez en bordure de la Doire, arrivée en deuxième télésiège prendre la piste qui part à main droite et suivre la piste qui vous conduira au retour du Pont Tibétain. Passage très spectaculaire sous le Pont Tibétain et descente par des escaliers en bétons dans les gorges. Belle cascade sur votre droite, vous descendez encore au plus profond de la gorge pour être en bordure du torrent, que vous traversez à deux reprises sur des passerelles bois. Après la deuxième passerelle, vous prendrez à main gauche un petit sentier très raide qui vous conduira au départ de l’entrée de pont Tibétain que vous laisserez sur votre gauche pour sortir ensuite sur un grand parking dans le village de Clavière. après avoir traversé en amont du télésiège du départ , vous remontez dans le village de Clavière que vous traversez par la rue centrale jusqu’au torrent de Rio Secco. Remontez le long du torrent rive Clavière et après avoir traversé par trois fois le torrent, vous remonterez par la piste du vallon des Baïsses pour revenir sur Montgenèvre.
Certainement le parcours le plus spectaculaire et le plus inattendu de l’ETM 3000. Attention à ne pas faire en cas d’orages ou de fortes précipitations !

Les Bons Conseils et l’Equipement

Vous allez évoluer sous votre propre responsabilité en montagne voir en haute montagne avec l’ascension pour les plus téméraires du Chaberton 3131 m. L’Espace Trail 3000 est certainement un des espace trails les plus haut de France.
Informez vous sur la météo avant de vous engager sur les parcours rouges et noir de l’ETM.
Votre équipement doit être adapté : plus léger sur les parcours vert et bleu mais avec tout de même un bidon de 50 cl maxi et un coupe vent.
Il sera beaucoup plus conséquent sur les tracés rouge et noir ou un équipement montagne s’impose. Dans un petit sac à dos adapté au running on trouvera des gels énergétiques, une réserve d’eau d’au moins un litre (pas de point d’eau ou très peu sur les parcours d’altitude) une veste imperméable avec capuche, une couverture de survie, un sifflet, une carte IGN 3536R qui couvre tous les parcours, quelques compeed et pensements, un téléphone et une frontale peux s’avérer utile en fin d’été.

Menü